top of page
Suche

Honda CBR500R, Modelljahrgang 2024

Aktualisiert: 22. Nov. 2023


Das für den A2-Führerschein zugeschnittene Zweizylinder-Sportbike mit Vollverkleidung wertet 2024 ein Design-Update im Stil der Fireblade auf, dazu komplettiert nunmehr die sicherheitsfördernde HSTC-Traktionskontrolle die Ausstattung. Der Zweizylinder mit 471 cm3 Hubraum leistet unverändert 48 PS/35kW. Das Fahrwerk bestücken eine 41mm Showa Separate Function Fork Big Piston (SFF-BP) Upside Down-Gabel, Showa-Stossdämpfer mit Pro-Link-Umlenkung und Doppelscheiben vorne mit Vierkolben-Bremssätteln. Neue Doppel-LED-Scheinwerfer sorgen für bessere Lichtausbeute. Für Smartphone-Konnektivität integriert ein brandneuer, 5 Zoll grosser TFT-Bildschirm das Honda RoadSync-System, das über einen hinterleuchteten 4-Wege-Schalter an der linken Armatur bedient wird.

Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Modellübersicht 3. Ausstattungsmerkmale 4. Zubehör 5. Technische Daten

1. Einleitung

Die vollverkleidete CBR500R, die 2013 neben der nackten CB500F (jetzt CB500 Hornet) und der CB500X (jetzt NX500) im Adventure-Stil auf den Markt kam, ist schnell, sparsam, erschwinglich und prädestiniert für alle, die sportliche Zweizylinder-Dynamik in der Halbliter-Mittelklasse erleben möchten.

Diese Maschine ist auf sportive Kunden und Kundinnen zugeschnitten, die von einer kleineren Maschine aufsteigen, um damit durch die Arbeitswoche zu pendeln und am Wochenende Spritztouren zu unternehmen. Die CBR500R verleiht jeder Fahrt das gewisse Extra, weil es immer etwas Besonderes ist, eine faszinierende Sportmaschine zu bewegen, die es gleichzeitig aber gestattet, die Betriebskosten in akzeptablem Rahmen zu halten.

2016 spendierte Honda zur Modellpflege ein überarbeitetes Styling sowie fortschrittliche LED-Lichttechnik zu einem Update der Vorderradaufhängung. 2019 wurden das Design und die Sitzposition sportlicher und noch kompromissloser gestaltet. Auch die Motortechnik erhielt ein Feintuning, um mehr Kraft und Durchzug über das gesamte Drehzahlband bis in den roten Bereich anzubieten. 2020 folgte die Anhebung auf Euro 5-Konformität.

Gemeinsam mit den Twin-Schwestermodellen konnte Honda so den Markt der 48 PS-Motorräder erfreulich bereichern. Für den Jahrgang 2022 wurde die CBR500R weiter modellgepflegt – mit einer 41mm SFF-BP USD-Gabel von Showa, einer Doppelscheibe mit Radial-Bremszangen im Vorderrad, plus leichteren Aluminium-Gussfelgen, einer optimierten Schwinge und anderen Updates.

Für den Modelljahrgang 2024 geht es mit der CBR500R wieder einen Entwicklungsschritt weiter. Der schärfere RR-R-Design-Stil, ein Update für die ECU-Steuereinheit sowie fortschrittliche Cockpit-Technologie inklusive RoadSync-Konnektivität machen Hondas Halbliter-Racer“ noch attraktiver und begehrenswerter.

2. Modellübersicht

Das neue, von der CBR1000RR-R Fireblade inspirierte Verkleidungsdesign und die LED-Doppelscheinwerfer verleihen der CBR500R des Modelljahrgangs 2024 eine hinreissend geschärfte Optik. Für Begeisterung sorgt ebenfalls das neue 5 Zoll grosse TFT-Vollfarb-Display im Cockpit, das über einen neuen und hinterleuchteten 4-Wege-Schalter an der linken Lenkerarmatur intuitiv bedient bzw. gesteuert wird. Integriert ist dazu das Honda RoadSync-System. Damit steht volle Konnektivität und der Zugriff auf Smartphone-Funktionen zur Verfügung – einfaches Navigieren, Telefonieren, Textnachrichten, Musikhören und Wetter-Infos. Die Bedienung erfolgt ebenfalls durch die 4-Wege-Schaltereinheit links am Lenker. Wer die kostenlose Honda RoadSync-App auf seinem Android- oder iOS-Smartphone installiert, sollte im Helm ein Bluetooth-Headset mit Audioeingang nutzen, damit für die dann mögliche Sprachsteuerung eine Verbindung zur App hergestellt werden kann. Der A2-konforme Zweizylindermotor ist mit einer Assist-Antihopping-Kupplung ausgestattet und profitiert von der ebenfalls neuen HSTC-Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control) sowie ECU-Updates zur Verbesserung der Beschleunigung. Die Chassis-Komposition umfasst weiterhin eine Showa 41 mm SFF-BP USD-Gabel mit zwei radial montierten Vierkolben-Bremssätteln. Mit einem Designupdate, das es mit der CBR1000RR-R Fireblade und der neuen CBR600RR in Einklang bringt, wird die CBR500R der Saison 2024 in den folgenden Farben erhältlich sein:

Grand Prix Red (Tricolour)

Matt Gunpower Black Metallic

3. Ausstattungsmerkmale

3.1 Styling & Ausstattung

  • Neues Supersport-Styling im Stil der CBR1000RR-R Fireblade, verbesserte Aerodynamik für optimiertes Lenkverhalten und Feedback.

  • Neuer Doppelscheinwerfer und neues Rücklicht.

  • Neues 5 Zoll TFT-Farbdisplay integriert Honda RoadSync-Konnektivität für einfache Navigation und diverse Smartphone-Funktionen.

  • Neuer, hinterleuchteter Vierwege-Schalter an linker Lenkerarmatur.

Die dynamische Vollverkleidung der CBR500R entstand unter dem Design-Leitsatz „The Shape Of Speed“ und ist auf den ersten Blick erkennbar inspiriert vom optischen Auftritt der CBR1000RR-R Fireblade. In der Essenz unterstreicht die atemberaubende Linienführung, was eine CBR zu einer CBR macht. Form und Funktion gehen dabei Hand in Hand. Das Verkleidungs-Design komplettieren Winglets zur Lenkung des Luftstroms. Dieses Aerodynamikpaket trägt zu einem Lenkgefühl mit verbessertem Feedback und Vorderradgefühl bei. Die neuen Doppel-LED-Scheinwerfer produzieren helles, weitreichendes Licht mit breit angelegtem Lichtkegel für bessere Lichtausbeute bei nächtlichen Ausfahrten, geradeaus wie in Kurven. Dazu passt das neue Rücklicht, das ebenso wie die Frontscheinwerfer (und ebenfalls die Blinker) LED-Lichttechnik nutzt. Das brandneue 5 Zoll TFT-Farbdisplay nutzt die Premium-Technologie ”Optical Bonding“,um das Ablesen bei hellem Sonnenlicht zu verbessern. Dabei wird der Spalt zwischen dem Deckglas und dem TFT-Bildschirm mit Harz versiegelt, um die Blendung zu reduzieren und die Durchlässigkeit der Hintergrundbeleuchtung zu optimieren. Zusätzlich bietet das TFT-Display drei unterschiedliche Ansichten („Balken“, „Kreis“ und „Standard“) zur Auswahl an und integriert ausserdem das Honda RoadSync-System. Damit steht volle Konnektivität und der Zugriff auf Smartphone-Funktionen zur Verfügung – wie einfaches Navigieren, Telefonieren, Textnachrichten, Musikhören und Wetter-Infos. RoadSync lässt sich zum einen am hinterleuchteten 4-Wege-Schalter an der linken Lenkerarmatur bedienen. Zum anderen mittels Sprachsteuerung, sowohl auf iOS- wie auf Android-Endgeräten. Dazu genügt es, die kostenlose Honda RoadSync-App aus dem App Store oder Play Store herunterzuladen, eine Verbindung zur CBR500R herstellen und loszulegen. Die Funktionen und Bedienschritte werden am TFT-Display dargestellt. Die niedrige Sitzhöhe von 785 mm erleichtert generell die Handhabung generell. Die sportliche Sitzposition bietet reichlich Platz für Fahrer jeder Körpergrösse. Die Abmessungen der CBR500R betragen 2.080 x 760 x 1.145 mm, die Bodenfreiheit 130 mm. Der Tank fasst inklusive Reserve 17,1 Liter und erlaubt dank des genügsamen Kraftstoffverbrauchs von 3,5 Liter auf 100 km eine stattliche Reichweite von über 485 km.

3.2 Fahrwerk

  • 41 mm Showa Separate Function Big Piston (SFF-BP) Upside Down-Gabel.

  • Nissin 296 mm Ø Doppelscheibenbremse mit Radial-Vierkolbenzangen.

  • Leichtgewichtige Gussfelgen und Schwinge.

Der ohne Änderungen weiterverwendete Diamond-Stahlrahmen ist leicht und stabil und unterstützt bei allen Asphaltverhältnissen eine angenehm sichere Strassenlage und bestes Feedback. Die hängende Position der Motorhalter sowie die Steifigkeitsbalance des Konstrukts aus 35mm-Rohren tragen zur Minimierung lästiger Vibrationen bei.

Die Anmutung der CBR500R wie auch der Blick auf das Cockpit vermitteln Sportlichkeit pur. Die Lenkerstummel sind unter der Gabelbrücke angeschellt. Das Sitzarrangement fällt entsprechend sportlich aus, dazu passen die grazil gestalteten Aluminiumguss-Fussrasten.

Der Radstand beträgt 1.410mm, Gabelwinkel und Nachlauf liegen bei 25.5°/102mm. Die Verteilung der Radlasten beträgt prozentual 50,7 zu 49,3. Das Gewicht vollgetankt beläuft sich auf 191 kg.

Eine Showa 41mm Separate Function Fork Big Piston (SFF-BP) Upside Down-Gabel bietet dank getrennter Funktionen Big-Piston-Dämpfung in einem Gabelbein, Spiralfedern im anderen – ein erstklassiges Ansprech- und Dämpfungsverhalten, was sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt. Die vierzylindrige CB650R verwendet die exakt gleiche Gabel.

Die Hinterradschwinge ist aus 2 mm starkem Stahlblech gefertigt und im Mittelteil hohl ausgeführt. Die Konstruktion ist torsionssteif (verdrehfest) ausgeführt, die Biegefestigkeit gleichzeitig jedoch flexibel, was dem Ziel dient, das Handling und das Kontaktfeeling zur Strasse zu optimieren. Der Showa Hinterrad-Stossdämpfer mit grossem Dämpferkolben gestattet bestes Ansprechverhalten bei allen Arbeitstemperaturen, dazu lässt sich die Federvorspannung fünffach verstellen.

Die 296mm-Doppelscheiben vorne werden von radial montierten Nissin-Vierkolben-Bremssätteln beaufschlagt und stellen erstklassiges Verzögerungspotential sicher. Am Hinterrad ist eine 240mm-Scheibe mit einer Einkolbenzange verbaut. Leichte Aluminium-Gussfelgen sind mit fünf Y-förmigen Speichen ausgestattet. Die Felgenmaulbreite beträgt vorne 3,5 Zoll in Kombination mit einem 120/70-ZR17-Reifen, die Hinterradfelge (4,5 Zoll breit) ist mit einem 160/60-ZR17-Reifen bestückt.

3.3 Motor

  • Drehfreudiger Zweizylindermotor, jetzt mit HSTC-Traktionskontrolle.

  • Neue Software-Settings für die PGM-FI Einspritzung, für weiter optimierten Durchzug und geschmeidige Kraftentfaltung.

  • Assist-Slipperkupplung erleichtert die Schaltarbeit, speziell auch beim sportlichen Herunterschalten.

Der für den A2-Führerschein ausgelegte flüssigkeitsgekühlte Achtventil-Parallel-Twin verfügt über 471 cm3 Hubraum und begeistert mit sportlicher Drehfreude und kraftvoller Leistungsentfaltung. Die Performance fällt in der Praxis überzeugender aus, als die Hubraumgrösse vermuten lässt. Die Leistung von 35 kW/48 PS wird bei 8.600 U/min erreicht, das max. Drehmoment beträgt 43 Nm bei 6.500 U/min.

Eine ergänzende Neuheit für die CBR500R ist die implantierte HSTC-Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control). Das HSTC-System unterbindet, dass der Gripp am Hinterrad beim Beschleunigen abreisst. Das System vergleicht die Geschwindigkeiten an Vorder- und Hinterrad, und reduziert bei drohendem Hinterradschlupf die Einspritzmenge, um das Drehmoment sanft zu reduzieren. HSTC kann auf Wunsch des Fahrers auch komplett ausgeschaltet werden.

Die PGM-FI Einspritzung bezieht die Ansaugluft auf mehr oder weniger geradem Wege über die Airbox. Überarbeitete Software-Mappings perfektionieren die Verbrennung und damit den geschmeidigen Durchzug aus niedrigen Drehzahlen, die lineare Leistungsabgabe und das Ansprechverhalten. Der Schalldämpfer mit zwei Endöffnungen unterstreicht im Fahrbetrieb die sportliche Note.

Bohrung und Hub messen 67 x 66,8 mm, die Verdichtung beträgt 10,7:1. Die Kurbelwellenzapfen des Twins sind um 180° versetzt, eine Ausgleichswelle sitzt bei dem kompakt konstruierten Twin hinter den Zylindern. Primärantrieb und der Antrieb der Ausgleichswelle erfolgen spielfrei über gegeneinander verspannte Zahnräder, was die Geräuschentwicklung reduziert. Die Kurbelwangen sind sorgfältig an den Charakter des Zweizylindermotors angepasst, um Gasannahme und williges Hochdrehen zu unterstützen.

Als mittragendes Element trägt der Motor zur Steifigkeit des Rahmens bei. Triebwerk und Rahmen sind eigens über vier hängend angeordnete Halter verschraubt. Der Zylinderkopf ist mit Rollenkipphebeln und der Ventiltrieb mit besonders leichten Shims bestückt, was die Ventilfederbelastung niedrig hält und die Reibungsverluste reduzieren hilft.

Die Steuerkette ist mit Vanadium-veredelten Bolzen gefertigt, die die Reibung verringern und die mechanische Laufruhe erhöhen. Die Einlassventile messen 26 mm im Durchmesser, bei den Auslassventilen sind es 21,5 mm Ø. Kolben mit beschichteten Kolbenhemden sind darauf optimiert, Geräusch- und Reibwerte bei hohen Drehzahlen zu minimieren. Die Zylinder verwenden Laufbuchsen, deren Konstruktion die Pumpverluste reduzieren hilft, die bei 180° Zündfolgen auftreten können.

Die Nasssumpfschmierung ist mittels tief gezogener Ölwanne eigens darauf ausgelegt, Panschbewegungen des Schmiermittels in Kurven und beim Bremsen entgegen zu wirken. Die Ölmenge beträgt 3,2 Liter.

Sechsganggetriebe und Antihopping-Kupplung unterstützen Gangwechsel beim Herauf- und Herunterschalten, auch bei sportlicher Fahrweise.

4. Zubehör

Mit speziell zugeschnittenem, passgenauem Honda Originalzubehör lässt sich die Ausstattung der CBR500R weiter aufwerten:

Racing Paket

Um den sportlichen Stil zu unterstreichen, lässt sich der Beifahrersitz durch einer farblich abgestimmten Soziussitzabdeckung ersetzen. Felgendekorstreifen setzen farbige Akzente, ein Tankpad im Carbonlook mit CBR-Logo schützt den Lack. Ein höheres und getöntes Windschild leitet den Fahrtwind effizient ab, was den Komfort bei hoher Geschwindigkeit verbessert.

Komfort Paket

Das Komfort-Paket bündelt Heizgriffe (mit 5 Heizstufen, Memory-Funktion und TFT-Bildschirmintegration), einen 3 Liter-Tankrucksack inklusive transparenter Sichttasche für Kleinigkeiten sowie eine Regenhaube und eine Bordsteckdose unter der Sitzbank .

Zum Zubehörprogramm für die CBR500R gehört ausserdem noch eine 15 Liter-Hecktasche, ein 35 Liter Top Case sowie eine passende Gepäckbrücke. Alle Honda Orginalzubehör-Artikel sind auch einzeln erhältlich.

5 Technische Daten*

MOTOR

Typ

Flüssigkeitsgekühlt, DOHC, 4-Takt, Parallel-Twin, Euro 5+

Hubraum

471 cm3

Ventile pro Zylinder

4

Bohrung x Hub

67 x 66,8 mm

Verdichtung

10,7: 1

Max. Leistung

48 PS (35kW) bei 8600 U/min

Max. Drehmoment

43 Nm bei 6.500 U/min

Stand- / Fahrgeräusch

89 / 74 dB(A)

CO2 Emissionen

80 g/km

Ölvolumen

3,2 Liter

Batterie

12 Volt / 7,4 Ah

KRAFTSTOFFSYSTEM

Gemischaufbereitung

PGM FI Kraftstoffeinspritzung

Tankinhalt

17,1 Liter (inkl. Reserve)

Benzinverbrauch

3,5 Liter auf 100 km (WMTC)

KRAFTÜBERTRAGUNG

Kupplung

Mehrscheibenkupplung im Ölbad mit Assist-Antihopping-Funktion

Getriebe

6 Gänge

Endantrieb

O-Ring-Kette

FAHRWERK

Rahmen

Stahlrahmen (Diamond)

Abmessungen (L/B/H)

2.080 x 760 x 1.145 mm

Radstand

1.410 mm

Lenkkopfwinkel

25,5 Grad

Nachlauf

102 mm

Sitzhöhe

785 mm

Bodenfreiheit

130 mm

Gewicht vollgetankt

191 kg

Wendekreis

2,9 Meter

RADAUFHÄNGUNG

Vorne

Showa 41mm SFF-BP Upside Down Gabel, Federvorspannung einstellbar

Hinten

Kasten-Stahlschwinge mit Monodämpfer und Pro-Link-Umlenkung, Federvorspannung 5-fach einstellbar

RÄDER

vorne/hinten

Aluminium-Gussfelgen, 5 Speichen

Felgengrösse vorne

17 x MT 3.5

Felgengrösse hinten

17 x MT 4.5

Reifendimension vorne

120/70 ZR17 M/C (58W)

Reifendimension hinten

160/60 ZR17 M/C (69W)

BREMSEN

ABS

2-Kanal

Vorne

Doppelscheiben, Ø 296 mm x 4 mm, radial montierte Nissin 4-Kolben-Zangen

Hinten

eine Bremsscheibe, Ø 240 mm x 5 mm, Einkolben-Bremszange

INSTRUMENTE & ELEKTRONIK

Instrumente

5 Zoll TFT-Display mit wählbarer Darstellung, Tachometer und Drehzahlmesser, Km-Zähler, zwei Tages-Km-Zähler, Tankanzeige, Verbrauchsanzeige, Zeituhr, Ganganzeige, Wassertemperatur, Schaltindikator

Scheinwerfer

LED

Rücklicht

LED

Diebstahlschutz

HISS (Honda Intelligent Security System)

Weitere Features

HSTC-Traktionskontrolle, ESS-Notbremssignal-Funktion, Honda RoadSync Konnektivität

*Alle technischen Daten und Spezifikationen ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten. Bitte beachten: Die Angaben entsprechen den Honda Testergebnissen unter standardisierten Bedingungen gemäss WMTC**. Die Tests wurden mit einer Standardversion des Fahrzeugs durchgeführt, mit einem Fahrer und ohne zusätzliches Equipment. Der aktuelle Verbrauch kann variieren, abhängig von Fahrweise, Fahrzeugerhaltung, Wetter, Strassenbedingungen, Reifenzustand, Zubehör, Gewicht des Fahrers und Beifahrers.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page