top of page
Suche

Neue CB1000 Hornet, Comeback der CBR600RR und innovative Honda E-Clutch 2024

Aktualisiert: 22. Nov. 2023


  • Die neue CB1000 Hornet rangiert 2024 als Flaggschiff in Hondas Produktpalette.

  • Die supersportliche CBR600RR kehrt nach sechs Jahren mit überarbeitetem Motor, neuem Design und komplettem Elektronikpaket nach Europa zurück.

  • Weltpremiere für die Honda E-Clutch, die mega-bedienungsfreundlich in den Midsize-Vierzylindern CB650R und CBR650R als Option debütiert.

  • CB500 Hornet und NX500 ergänzen überarbeitet und mit neuen Namen die aktualisierte CBR500R, um die Führerschein A2-Klientel anzusprechen.

  • Die CBR1000RR-R Fireblade SP mit Öhlins-Fahrwerk wird durch Motor-, Getriebe-, Chassis-, Verkleidungs- und Ausstattungs-Updates aufgewertet.

  • Die verbesserten 2024er CRF1100L Africa Twin und CRF1100L Africa Twin Adventure Sports zelebrieren ihren ersten öffentlichen Auftritt.

  • Das vielversprechende SC e: Concept unterstreicht die Zusage von Honda, bis 2025 weltweit zehn oder mehr elektrische Zweiräder auf den Markt zu bringen.

  • Alle neuen 2024er Modelle von Honda erfüllen die neue Abgasnorm Euro 5+.

Satigny, den 07. November 2023 – Honda hat auf der EICMA in Mailand seine Motorradpalette für das Modelljahr 2024 vorgestellt, die neue Modelle, bedeutende Upgrades und eine Technologie-Weltpremiere umfasst – ausserdem ein vollelektrisches Concept-Bike, welches das einzigartig breite und vielfältige Sortiment des weltgrössten Motorradherstellers ergänzt.

Neue CB1000 Hornet

Ein Highlight ist das künftige Oberhaupt der wachsenden Hornet-Familie – die neue CB1000 Hornet. Das 150 PS starke Triebwerk aus der 2017er CBR1000RR Fireblade treibt das Naked Bike-Flaggschiff an. Der aufregende Cocktail aus Reihenvierzylinder-Power und ultrapräzisem Handling verspricht maximalen Fahrspass auf kurvigen Nebenstrassen wie auf pulsierenden City-Boulevards.

Als Fahrwerk fungieren ein neuer Brückenrahmen aus Stahl, eine voll einstellbare 41 mm-Showa Separate Function Big Piston (SFF-BP) Upside Down-Gabel sowie eine Pro-Link-Schwinge mit Showa-Stossdämpfer hinten. Eine Doppelscheibenbremse mit radial montierten Vierkolbensätteln übernimmt zupackend die Bremsverzögerung.

Das Design vereint Style mit Angriffslust. Vom LED-Doppelscheinwerfer folgt die Hornet-typische Linienführung einem breitschultrigen Kraftstofftank, der sich nach hinten verjüngt und mit schlanker Taille sowie minimalistischer Sitzeinheit abschliesst. Auch der Rahmen dient als Designmerkmal, ist jedoch dezent geschwärzt, wie der hintere Gitterrohr-Hilfsrahmen auch.

Moderne Elektronik inklusive Kurven-ABS und HSTC-Traktionskontrolle steuert die integrierten Fahrassistenz-Systeme zur Förderung der Sicherheit über Throttle By Wire-Gasgriffsteuerung. Drei Riding-Mode-Programme stehen zur Auswahl, das 5 Zoll TFT-Display im Cockpit integriert Honda Road Sync Smartphone-Konnektivität für iOS wie Android-Endgeräte.

Neue CB500 Hornet

Die Hornet-Modellfamilie wächst 2024 um ein weiteres Mitglied. Die CB500 Hornet glänzt mit geschärftem Design, welches der namhaften Modellbezeichnung gerecht wird. Die Verkleidung der CB500 Hornet verfügt über innovative Aero-Kanäle in der Lampenverkleidung, die den Fahrtwind nach oben leiten und so das Lenkgefühl und agiles Kurvenverhalten unterstützen. Ein grosser LED-Scheinwerfer verbessert dazu die Lichtausbeute.

Leistung und Drehmoment des lebendigen Zweizylinder-Antriebs passen mit 48 PS Leistung und 43 Nm Drehmoment zielgerecht für A2-Führerschein-Inhaber, während eine überarbeitete Elektronik der PGM-FI Einspritzung die Beschleunigung verbessern hilft, während gleichzeitig die neu installierte HSTC-Traktionskontrolle die Fahrsicherheit auf ein neues Level hebt.

Hochwertige Fahrwerks-Zutaten umfassen eine 41mm Showa Separate Function Big Piston (SFF-BP) Upside Down-Gabel, Showa-Hinterradstossdämpfer und Doppelscheiben vorne mit Vierkolben-Bremssätteln, während ein neuer 5 Zoll-TFT-Bildschirm im Cockpit Honda RoadSync-Smartphone-Konnektivität offeriert.

Neue CBR600RR

Hondas Supersport-Juwel für Strasse und Rennstrecke kehrt nach 6 Jahren Unterbrechung nach Europa zurück. Der drehfreudige 16 Ventil-DOHC-Reihenvierzylinder der CBR600RR leistet 121 PS/89 kW bei 14’250 U/min und glänzt mit MotoGP-inspirierter Vollverkleidung und Winglet-Aerodynamik. Die 6-Achsen Sensorik der Elektronik misst die fahrdynamisch auftretenden Kräfte und liefert so die Datenbasis für Assistenzsysteme und nützliche Funktionen wie Kurven-ABS, Quickshifter und Ride by Wire Gasgriff-Management.

Leichtfüssiges Handling gestattet die Chassis-Komposition aus Aluminium-Brückenrahmen, 41mm Showa Separate Function Big Piston (SFF-BP) Upside Down-Gabel und Unit-Pro-Link-Aluminiumschwinge. Eine Doppelscheibenbremse mit radial montierten Vierkolbensätteln übernimmt die Bremsarbeit, ein hydraulischer Lenkungsdämpfer stellt elektronisch gesteuert beruhigende Stabilität auch bei sportlicher Gangart sicher.

Zur Verfügung stehen 3 vorkonfigurierte Fahrmodi sowie 2 individuelle User-Modi zur Anpassung von Motorleistung, Motorbremse, HSTC-Traktionskontrolle, Rear Lift Control und Wheelie Control. Der Vollfarb-TFT-Bildschirm bietet drei unterschiedliche Darstellungen an (Street, Circuit und Mechanic). Die Ausstattung umfasst ebenso eine Notbremssignal-Funktion (ESS) wie eine Wegfahrsperre (HISS) zum Schutz gegen Diebstahl.

Neue NX500

Die legendäre Honda Modellbezeichnung „NX“ kehrt mit der neuen NX500 zurück. Die NX500 ist als mobiler Allround-Spassmacher konzipiert, der auf kurvenreichen Strassen ebenso wie auf Schotterwegen brilliert und auch vor Langstrecken-Abenteuern nicht zurückschreckt. Das patente Bike baut auf der bisherigen CB500X auf und erhielt zum frischen Design eine neue Modellbezeichnung sowie eine Reihe von Verbesserungen.

Der ausgereifte Halbliter-Twin leistet Führerschein-A2-taugliche 48 PS/35kW, dazu komplettieren die sicherheitsfördernde HSTC-Traktionskontrolle und leichtere Gussfelgen die Ausstattung. Mit 196 kg vollgetankt wiegt neue NX500 sogar 3 Kilo weniger als der Vorgänger. Überarbeitete Software-Mappings der PGM-FI Einspritzung perfektionieren die Verbrennung und damit die Beschleunigung aus unteren Drehzahlen, bei gleichzeitig vorbildlich sparsamen Benzinkonsum (3,6 Liter auf 100 km)

Hochwertige 41mm Showa SFF-BP USD-Gabel vorne und Showa-Monodämpfer mit Pro-Link-Umlenkung am Hinterrad sowie überarbeitete Feder-/Dämpfer-Abstimmungen werten das Fahrwerk auf. Die Doppelscheibenbremse verzögert mit potenten Zweikolben-Bremssätteln, ein LED-Scheinwerfer sorgt für wahrlich erhellende Lichtausbeute. Ein brandneuer, 5 Zoll grosser TFT-Bildschirm integriert Honda RoadSync Konnektivität und lässt sich über einen hinterleuchteten Vierwege-Schalter am Lenker bedienen; mit der kostenlos verfügbaren Honda RoadSync-App auch per Sprachsteuerung.

CBR500R

Auch das Einstiegsbike in die CBR-Supersportfamilie von Honda wurde für den Modelljahrgang 2024 deutlich aufgewertet. Das von der CBR1000RR-R Fireblade inspirierte Design der CBR500R umfasst eine Verkleidung mit Aero-Winglets für ein verbessertes Frontend-Gefühl, dazu neue LED-neue Scheinwerfer und ein neues Rücklicht.

Der für schöne Laufkultur und zuverlässige Funktion bekannte, A2-konforme Zweizylindermotor leistet 48 PS, ist mit einer Assist-Antihopping-Kupplung ausgestattet und profitiert von der neuen HSTC-Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control) sowie ECU-Updates zur Verbesserung der Beschleunigung. Das Chassis glänzt mit einer Showa 41 mm SFF-BP USD-Gabel sowie einer Doppelscheibenbremse vorne mit radial montierten Vierkolben-Bremssätteln.

Integriert in das 5 Zoll grosse Vollfarb-TFT-Cockpit-Display ist das Honda RoadSync-System. Damit steht volle Konnektivität und der Zugriff auf Smartphone-Funktionen (iOS und Android) zur Verfügung – für einfaches Navigieren, Telefonieren, Textnachrichten, Musikhören und Wetter-Infos. Die Bedienung erfolgt durch eine hinterleuchtete 4-Wege-Schaltereinheit links am Lenker.

CB650R und CBR650R

Das nackte Vierzylinder-Bike CB650R und das sportlich verkleidete Schwestermodell CBR650R, wurden für 2024 ebenfalls modellgepflegt.

Der einzigartige Neo Sports Café-Look der CB650R wurde zu einer dynamischeren Linienführung weiterentwickelt, inklusive neuem Scheinwerfer, neuer Kühlververkleidung sowie neuem Rücklicht.

Auch das CBR650R Schwestermodell glänzt mit neu gestaltetem LED-Doppelscheinwerfer sowie modifizierten Verkleidungsteilen, die den optischen Auftritt auf attraktive Weise weiter steigern.

Beide 650er erhielten den neuen 5 Zoll-Vollfarb-TFT-Bildschirm, der optimierte Ablesbarkeit auch an sonnigen Tagen bietet und Honda RoadSync-Konnektivität anbietet.

Honda E-Clutch

Für den Verkaufsstart wird Honda zuerst die 2024er Modelle CB650R und CBR650R optional mit der brandneuen E-Clutch ausrüsten. Die weltweit erste automatisierte Kupplung für Motorräder mit Schaltgetriebe eröffnet Einsteigern wie Routiniers ein völlig neues Fahrerlebnis.

Die Bedienung der E-Clutch ist besonders einfach. Für jeden Gangwechsel – Up wie Down – muss nur der Fussschalthebel betätigt werden, wie bei der Verwendung eines Quickshifters. Dabei wird jeder Schaltvorgang sanft, schnell und sicher erledigt. Auch zum Anfahren oder Anhalten wird kein Kupplungshebel betätigt, einfaches Drehen am Gasgriff bzw. Bremsen bis zum Stillstand genügt.

Leichter und unbeschwerter als mit der E-Clutch lässt sich ein Motorrad nicht fahren, das gilt auf kurvigen Strassen ebenso wie im Stadtverkehr, mit ständigen Stop-and-Go-Aktionen.

Auch mit der innovativen E-Clutch verbaut Honda noch eine Kupplungsarmatur links am Lenker. Es bleibt dem Fahrer somit freigestellt, den Kupplungshebel wie gewohnt händisch zu betätigen oder auch nicht. Das Kupplungssystem adaptiert sich darauf problemlos. Sollte die E-Clutch einmal bewusst komplett abgeschaltet werden, ist auch dies über einen Schalter möglich und wird dann mit einem „M“ am TFT-Display im Cockpit angezeigt

CBR1000RR-R Fireblade SP

Honda hat die CBR1000RR-R Fireblade SP für den Jahrgang 2024 in zahlreichen Details modellgepflegt. Änderungen an Zylinderkopf, Verdichtung, Ventilsteuerung, Kurbelwelle Pleueln und Getriebe ergeben eine Leistungssteigerung im mittleren Drehzahlbereich sowie bei der fulminanten Spitzenleistung.

Die Leistungsabgabe des 217,6 PS starken Vierzylinders präsentiert sich grundlegend verändert, um mehr Beschleunigung am Kurvenausgang zu erzeugen. Die gesteigerte Performance wird durch kürzere Antriebs-Übersetzung, eine neu gestaltete Mittelverkleidung mit neuen Winglets sowie einen Rahmen mit überarbeitetem Flexverhalten, der die Lenkpräzision und die Traktion steigert, zusätzlich verstärkt.

Neu hinzugefügt wurde ein 2-Motor Throttle by Wire-System, das eine optimierte Steuerung unter Teillast ermöglicht sowie, falls erforderlich, eine stärkere Motorbremswirkung gestattet. Auch das Motorgehäuse, die Kurbelwelle und die Pleuel wurden erleichtert, während Änderungen am serienmässigen Akrapovič-Schalldämpfer die Geräuschemissionen um 5 dB reduzieren.

Die 2024er CBR1000RR-R Fireblade SP ist das erste Serienbike, das mit Öhlins Smart Electronic Control (SE-C 3.0) Federelementen bestückt ist. Die 43 mm NPX-Gabel und der TTX36-Hinterraddämpfer der 3. Generation verfügen über Innereien mit Schieberventilen (Spool Valves). Die Doppelscheibenbremse wird von neuen Brembo Stylema R Vierkolben-Bremszangen beaufschlagt und über eine Brembo-Handbremspumpe betätigt, während das Kurven-ABS einen neuen RACE-Modus erhielt, mit dem sich die Regelwirkung am Hinterrad abschalten lässt.

CRF1100L Africa Twin und Africa Twin Adventure Sports

Auf der EICMA wird auch die CRF1100L Africa Twin und ihre Adventure Sports-Variante öffentlich präsentiert, die für 2024 umfassende Updates erhielt. Beide Modelle profitieren von einer Steigerung des maximalen Motor-Drehmoments um 7 %, das dazu um 750 Touren früher anliegt. Dafür waren Änderungen an Ventilsteuerung, Verdichtung, Einlasskanälen und der ECU-Elektronik notwendig. Dazu passen Modifikationen am DCT-Doppelkupplungsgetriebe, die früheres Herunterschalten und verbesserte Erkennung von Kurvenfahrten bewirken; sowie ein natürlicheres Gefühl beim Anfahren sowie zwischen dem ersten und zweiten Gang.

Die Montage schlauchloser Reifen ist ein weiteres Novum, ebenso ein grösserer, mehrfach verstellbarer Cockpit-Bildschirm.

Die weiterhin eher offroadorientierte CRF1100L Africa Twin ist künftig optional mit den elektronisch geregelten Showa EERA™ Fahrwerk-Komponenten erhältlich, die optimierte Dämpfung unter allen Fahrbedingungen ermöglicht und eine Fülle an Setup-Möglichkeiten über das bedienungsfreundliche 6,5 Zoll-Touchscreen-Display anbietet.

Ein neues 19 Zoll-Vorderrad erhöht bei der 2024er CRF1100L Africa Twin Adventure Sports die Tauglichkeit für den Einsatz auf Asphaltstrassen. Breiterer Vorderreifen sowie mehr Wetterschutz durch eine geänderte Frontverkleidung, ein grösserer Bildschirm sowie mehr Komfort durch einen aufgepolsterten Sitz sind weitere Modellpflege-Massnahmen.

SC e: Concept

Auf dem EICMA-Stand ist auch das brandneue Honda SC e: Concept zu sehen, eine Konzeptversion des zweiten elektrischen Zweirads des Unternehmens für europäische Kunden, nachdem das Elektromoped EM1 e: im Jahr 2023 in wichtigen Märkten eingeführt wurde.

Das SC e: Concept zeichnet sich durch markant moderne Designlinien, einen flachen Fussboden und eine grosszügig dimensionierte Sitzfläche aus. Es ist mit zwei austauschbaren Honda Mobile Power Pack e:-Batterien für eine grössere Reichweite ausgestattet und unterstützt damit Kunden, die emissionsfreie, leise und kompakte städtische Mobilität suchen, mit dem zusätzlichen Vorteil, dass Aufladen zu Hause bequem möglich ist. Das „SC“ steht für Scooter, was bedeutet, dass jeder mit einem A1-Führerschein die Serienversion fahren kann, die bis 2025 auf den Markt kommen soll.

Tom Gardner, Vice President, Honda Motor Europe, Ltd.: „Nach dem durchschlagenden Verkaufserfolg der neuen CB750 Hornet und der neuen Transalp, die dazu beitrugen, die Honda Verkäufe 2023 um über 30 Prozent zu steigern, versprechen unsere neuen und aufgewerteten Modelle sowie bedeutende Verbesserungen an Flaggschiffen wie der Africa Twin und der Fireblade weiter erfolgreiche Aussichten für 2024. Mit der Markteinführung der äusserst gelungenen CB1000 Hornet, dem Comeback der CBR600RR und der Ausstattung der CB650R und der CBR650R mit der einzigartigen Honda E-Clutch, die eine echte Weltneuheit darstellt, erweitern und bereichern wir das Honda Sortiment weiter. Darüber hinaus ist es für uns spannend, das SC e: Concept vorzustellen, das bis 2025 in Produktion gehen wird und einen nächsten Schritt auf dem Weg zur Elektrifizierung unserer Zweiradpalette darstellt.“

Alle Pressemappen zu den Honda-Neuheiten für das Modelljahr 2024 finden Sie auf unserer Medienwebsite: www.hondanews.eu/ch/de.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page