top of page
Suche

Honda ST125 DAX, Modelljahrgang 2024

Aktualisiert: 21. Nov. 2023


Schwungvoll und voller Lebensfreude meldete sich die ST125 Dax zum Modelljahr 2023 nach 41-jähriger Pause in Europa zurück, um die Palette knuffiger Funbikes von Honda mit 125er Monkey und MSX125 Grom zu bereichern. Als 125er Leichtkraftrad begeistert auch die Dax mit Fahrspass und Orginalität. Den T-Rahmen komplettieren Upside-Down-Gabel und 12 Zoll-Räder, der luftgekühlte SOHC-Zweiventil-Einzylindermotor glänzt mit Vierganggetriebe plus automatischer Fliehkraftkupplung. LED-Lichttechnik für Scheinwerfer, Rücklicht und Blinker, LCD-Cockpit und Doppelsitzbank komplettieren die Ausstattung. Charmanter Auftritt und magische Ausstrahlung des frechen Flitzers verzaubern auf ganzer Linie. 2024 mischt der funky neue Lack Pearl Glittering Blue die Farbpalette auf.

Inhalt:

  1. Einführung

  2. Modellübersicht

  3. Ausstattungsmerkmale

  4. Wie alles begann

  5. Historie

  6. Technische Daten

  1. Einführung

Vor über 50 Jahren führte Honda in Deutschland die Dax als Sympathieträger auf kleinen Rädern zuerst als 50er Kleinkraftrad ein, dann als 70 Kubik-Motorrad und schliesslich bis 1999 als 40 km/h-Mokick (mit Versicherungskennzeichen). Danach folgte eine Pause. Für den japanischen Markt wurde die Dax von 1995 bis 2003 weiter produziert. Für den Modelljahrgang 2023 kehrte die komplett überarbeitete ST125 Dax nach Europa zurück.

Hondas Funbike-Palette hat das Zeug, bei Fahrern aller Generationen Anklang zu finden. Die Monkey 125 lässt die Herzen dahinschmelzen, erinnert an die goldenen 1970er Jahre und verzaubert als flippiges Kurzstrecken-Transportmittel Fahrer und Fahrerinnen jeden Alters. Die MSX125 Grom bietet individuellen Stil für die „Generation Y“ und wird auch gerne von Wohnmobileignern sowie in Fahrerlagern des Auto- und Motorradrennsports als patente Mobilitätslösung genutzt.

Die ST125 Dax versprüht die Authentizität des Originals von 1969*, überzeugt jedoch in Bezug auf Chassis, Motor und Ergonomie mit zeitgemässer Technik des 21. Jahrhunderts. Der Erfolg der sympathischen Schwestermodelle in Europa beschleunigte die Rückkehr; schelmischer Charme und unbeschwertes Fahrvergnügen verleihen der neuen ST125 Dax zusätzliche Begehrlichkeit.

Auch die Nostalgie spielt bei der Anziehungskraft der Dax eine Rolle. Das gilt für Fahrer und Fahrerinnen, die in ihrer Jugend bereits eine Dax besessen haben und sich über die Rückkehr freuen. Ebenso von Bedeutung ist der Retro-Aspekt für Interessenten. 12 Zoll-Räder, Platz für Zwei auf der üppig gepolsterten Sitzbank, weit hochreichende Gabel und Lenker sowie die einfache Bedienung sorgen dafür, dass der Spass keine Grenzen kennt, wenn die Honda Dax 125 sich als treuer Freund zurückmeldet.

*Siehe unten: Dax Historie

  1. Modellübersicht

Die Honda ST125 Dax glänzt mit ihrer genialen Konstruktion und der Sympathie, die sich daraus ergibt. Der Rahmen aus gepresstem Stahlblech in T-Form bietet Stabilität und beherbergt den Kraftstofftank, Upside Down-Gabel, zwei Stossdämpfer hinten und 12 Zoll-Räder mit Breitreifen sorgen für leichtes Handling und sichere Strassenlage. Verzögert wird über hydraulisch betätigte Scheibenbremsen vorne und hinten. ABS ist mit an Bord.

Der luftgekühlte 124 cm³-SOHC-Einzylindermotor liefert seine Leistung angenehm linear und mit gleichmässigem Drehmoment ab, ist robust und geht äusserst effizient mit Kraftstoff um. Die automatische Fliehkraftkupplung erleichtert das Anfahren, auch die Bedienung der Viergang-Fussschaltung gerät damit zum Kinderspiel.

Scheinwerfer, Rücklicht und Blinker sind mit moderner LED-Lichttechnik bestückt, ein rundes, ansehnliches LCD-Display im Cockpit liefert alle notwendigen Informationen. Sicheren Halt auch für den Sozius bietet ein verchromter Haltebügel.

Die Honda ST125 Dax wird 2024 in zwei Farben angeboten, von denen eine neu ist:

**NEU** Pearl Glittering Blue

Pearl Nebula Red

(Die Farbe Pearl Cadet Gray, wird für die Schweiz nicht mehr angeboten.)

  1. Ausstattungs-Merkmale

3.1 Styling & Chassis

  • T-förmiger Rahmen aus gepresstem Stahl, authentisch und stabil.

  • 31 mm USD-Gabel, zwei Stossdämpfer hinten, 12 Zoll-Räder.

  • Hydraulisch betätigte Scheibenbremsen, mit ABS.

  • LED-Lichttechnik rundum, ansehnlich rundes LCD-Display.

Die ST125 Dax wirkt mit der geschrumpften Statur eher klein, trotzdem bieten ihre Proportionen genug Platz auch für zwei Erwachsene. Das Design rund um den T-förmigen Rahmen ist einzigartig. Alle benötigten Komponenten sind daran befestigt oder finden im Inneren Platz, was zur unverwechselbaren Optik beiträgt.

Die Sitzhöhe auf der üppig gepolsterten Sitzbank beträgt lediglich 775 mm. Der hohe Chromlenker unterstützt zur komfortablen Körperhaltung die Übersicht über das Verkehrsgeschehen, der hochgezogene Schalldämpfer mit verchromtem Hitzeschild wertet den optischen Auftritt auf. Den Rahmen-Mittelteil schmücken ein schwarzer Streifen mitsamt symbolisiertem Dackel, ein Dax-Schriftzug sowie das Honda Wing-Logo.

Das runde LED-Scheinwerfergehäuse mit Abblend- und Fernlicht ist ansehnlich verchromt. Für zusätzlichen Charme bilden die LEDs eine spezielle Signatur. Die LED-Blinker dienen gleichzeitig als Positionslichter. Das Cockpit ziert ein ansehnliches LCD-Rundinstrument. Auch das Rücklicht ist mit LED-Lichttechnik ausgeführt. Für den Beifahrer ist ein verchromter Haltegriff vorgesehen. Optional sind ein Heckgepäckträger sowie Heizgriffe als Zubehör erhältlich.

Der charakteristische T-Rahmen aus gepresstem Stahl beherbergt den Kraftstofftank. Der Radstand beträgt 1.200 mm, Gabelwinkel und Nachlauf messen 24,9° bzw. 84 mm. Das Gewicht fahrfertig vollgetankt beträgt 107 kg.

Die USD-Gabel mit 31 mm Standrohr-Durchmesser überzeugt mit sauber abgestimmtem Ansprechverhalten der Federung. Der hochgezogene Lenker gestattet zielgenaues Lenken und unterstützt das leichte Handling. Zwei Stossdämpfer federn die Hinterradschwinge ab und ermöglichen angenehmen Komfort, auch beim Fahren zu Zweit. 12 Zoll-Felgen (wie bei der MSX125 Grom) tragen fette, ballonartige Reifen; vorne 120 mm breit und hinten 130 mm. Die Pneus sorgen für reichlich Grip und unterstützen flinke Wendigkeit.

Für sichere Verzögerung sorgen Scheibenbremsen und ein IMU-gesteuertes Einkanal-ABS. Die vordere Bremsscheibe hat einen Durchmesser von 220 mm, die hintere 190mm. Die Betätigung erfolgt hydraulisch, um beste Dosierbarkeit zu gewährleisten.

3.2 Motor

  • 124 cm3 Einzylinder, SOHC, 2 Ventile, 9,4 PS Leistung, 10,8 Nm Drehmoment.

  • Automatische Fliehkraftkupplung und Viergangschaltung.

  • Benzinverbrauch 1,5 Liter auf 100 km (WMTC).

Der Luftgekühlte Einzylindermotor mit 124 cm3 Hubraum entstammt der Super Cub C125. Die Konstruktion mit SOHC-Zweiventil-Zylinderkopf ist langhubig und mit hoher Verdichtung ausgelegt. Die Bohrung misst 50 mm, der Hub 63,1 mm und das Verdichtungsverhältnis beträgt 10,0:1. Die Spitzenleistung beträgt 9,4 PS (6,9 kW) bei 7.000 Touren, das maximale Drehmoment 10,8 Nm bei 5.000/min.

Das laufruhige Triebwerk hat sich in der Praxis als flexibel, effizient und zuverlässig erwiesen, typisch Honda eben. Die Motorleistung ermöglicht lustvoll dynamische und praxisgerechte Mobilität. Auch die Beschleunigung erlaubt dank geschickt gewählter Übersetzung zügiges Mitschwimmen im städtischen Verkehr.

Linksseitig sorgen eine ovale Airbox, der Luftfilter und ein Ansaugstutzen für die Anbindung zur PGM-FI Kraftstoffeinspritzung und den Einlass in den Zylinderkopf. Die Luftstromführung unterstützt die perfekte Gasannahme und damit die exzellente Fahrbarkeit. Der hochgezogene Schalldämpfer und das Hitzeschild erinnern an goldene Zeiten der 70er Jahre, als die für Offroadeinsätze herausgeputzte Optik von Scrambler-Maschinen für Gefallen sorgte. Effizient optimierte Verbrennung und ein geregelter Katalysator erlauben, dass auch die ST125 umweltfreundlich die EURO5-Norm erfüllt.

Die automatische Fliehkraftkupplung erleichtert das Anfahren, weil dafür kein Kupplungshebel gezogen und dosiert eingelassen werden muss. Einfaches Drehen am Gasgriff genügt, um die ST125 Dax in Bewegung zu versetzen. Auch die Gangwechsel mit dem linken Fuss fallen denkbar easy aus. Einfach das Gas kurz zudrehen und mit dem linken Fuss die nächste Stufe der Viergang-Schaltbox reinkicken. Das Schaltschema fällt aus dem üblichen Rahmen, ist aber besonders einfach zu merken. Leerlauf unten, Gänge 1-2-3-4 oben. Im Stand lässt sich sogar vom 4. Gang einfach weiter in den Leerlauf durchklicken, in Bewegung verhindert eine Sperre derartiges »Durchschalten«.

Reibungsarme Technologien wie Offset-Zylinder und Rollenkipphebel im Zylinderkopf tragen zum sparsamen Kraftstoffverbrauch bei. Dieser beträgt 66,7 km/l im WMTC-Modus, was umgerechnet einem Verbrauch von 1,5 Litern auf 100 Kilometern* entspricht. Der 3,8 Liter Tank der ST125 Dax ermöglicht so einen Aktionsradius von rund 250 Kilometern. 4. Wie alles begann

1967 wurde die Honda Monkey Z50M als freizeitorientiertes Minibike auf dem US-amerikanischen und europäischen Markt eingeführt. Das lustige Zweirad fand erfreulichen Käuferzuspruch. Auch wegen seiner kompakten Abmessungen und praktischer Klappfunktionen, die es ermöglichten, es im Auto-Kofferraum zu transportieren. American Honda schliesslich wünschte sich für 1969 ein etwas grösseres Mini-Bike für seine Kunden, aber eines, das immer noch den Geist der Monkey in sich tragen sollte.

Nach einem Besuch in den USA, um die Anforderungen besser zu verstehen, entwickelten die Ingenieure von Honda schliesslich die Dax mit leicht vergrösserten Proportionen, die eine entspannte Fahrposition für Erwachsene ermöglichte und für Zweipersonenbetrieb taugte. Als Inspiration für das Design diente der T-förmige Rahmen der in Japan sehr beliebten Honda CS90, ein patentes Leichtmotorrad. Der Kraftstofftank, die Verkabelung und andere Komponenten wurden pfiffig in dem T-förmigen Rahmen untergebracht. So entstand das genial simple, aber einzigartige und inzwischen ikonische Design der Honda Dax. 5. Historie

1969 Honda ST50/70 Dax

Gebaut für die Exportmärkte in Europa und den USA entpuppte sich die Ur-Dax als raffinierte, aber einfach zu fahrende Maschine im erheiternden Schrumpf-Format. Das neuartige Zweirad sprach neben jugendlichen Einsteigern sowohl eingefleischte Motorradfahrer als auch wenig zweiradaffine Zeitgenossen an, die einfach in der Freizeit damit fahren und Spass haben wollten. So liessen sich etliche spätere Windgesichter im Sattel der sympathischen Honda Dax an das Vergnügen auf zwei Rädern heranführen, bevor sie schliesslich auf grössere Maschinen umstiegen.

Der Motor basierte auf dem dank der Fliehkraftkupplung superleicht bedienbaren Einzylinder-Viertakt-Triebwerk der damaligen Honda Super Cub, wurde jedoch etwas modifiziert, um mehr Leistung bereitzustellen. Als besonders praktisch erwies sich der einklappbare Lenker, der deutlich kompaktere Abmessungen gestattete und das Mitnehmen im Kofferaum ermöglichte.

In Deutschland war die ST50 Dax als 4,5 PS starkes Kleinkraftrad (ab 16 Jahren fahrbar) erhältlich. Diese Honda, die unter Jugendlichen und Teenagern bald den Ruf als Herzensbrecher genoss, verfügte über eine automatische 3 Gang-Fliehkraftkupplung, eine Telegabel und eine Hinterradaufhängung mit zwei Stossdämpfern. Auch die Zweiersitzbank sowie grob profilierte Breitreifen trugen dazu bei, dass man sich mit einer Dax an jedem Treffpunkt trefflich sehen lassen konnte.

Parallel passte eine 70 Kubik-Version mit Motorradzulassung (ST70) in die günstigste Versicherungsklasse, um für kleines Geld lustvolle Mobilität zu ermöglichen und schadensfreie Versicherungsjahre anzusparen. Als die 50er Leichtkrafträder zuletzt wegen steigender Versicherungskosten immer unattraktiver wurden, offerierte Honda die ST50G schliesslich noch bis 1999 als 40 km/h-Mokick, welches mit einem preisgünstigen Versicherungskennzeichen betrieben werden konnte.

1972 ST90 Mighty Dax

Die ST90 Mighty Dax verfügte über einen versteiften T-Rahmen, einen breiteren und höher aufragenden Mini-Ape-Lenker, einen höher montierten Vorderkotflügel sowie einen hubraumstärkeren Motor mit 90 cm3 Hubraum, der verbesserte Beschleunigung und mehr Topspeed erlaubte. Grössere 14 Zoll-Räder waren mit Semi-Offroad-Reifen bestückt, um die Fahrleistung und Stabilität auch bei Geländeausflügen auszukosten.

1973 CY50 Nauty Dax

Die Nauty Dax war gezielt auf den Freizeitmarkt und für Wohnmobile ausgerichtet. Bessere Fahrleistung und Stabilität in unwegsamem Gelände lauteten deshalb die Entwicklungsziele. So erhöhten Änderungen an der Ventilsteuerung und dem Übersetzungsverhältnis die Drehmoment-Entfaltung im unteren bis mittleren Bereich. Zu neuem Auspuff, Tank, Seitenabdeckungen und Rechteck-Scheinwerfer erhielt die Nauty Dax noch einen stufigen Sitz und eine flippige Lackierung. Ein neuer Rahmen und Fat Balloon-Reifen erlaubten dazu das Befahren von Feldwegen und zu wilden Campgrounds in freier Natur.

1995 ST50 Dax

Nach 14 Jahren kehrte die Dax auf den japanischen Markt zurück. Alle typischen Design-Merkmale blieben erhalten: Rückgratrahmen aus gepresstem Stahl, Telegabel und Hinterradfederung, klappbarer Lenker, Chrom-Kotflügel, hochgezogener Schalldämpfer und Blockprofilreifen. Ergänzt wurde dazu eine längere Sitzbank. Der Motor mit 50 cm3 Hubraum erhielt einen automatischen Nockenwellen-Kettenspanner, um die Servicefreundlichkeit zu verbessern, sowie eine modernere Zündung für einfacheres Starten. Nach achtjähriger Produktionszeit lief die Produktion der ST50 Dax 2003 schliesslich aus.

2023 ST125 Dax

Aus unvergessen glorreicher Vergangenheit kehrt die ST125 Dax mit einem modernen, sparsamen und robusten 125er Viertakt-Einzylinderherz samt Vierganggetriebe und Fliehkraftkupplung in die Minibike-Flotte von Honda zurück und gesellt sich seither fröhlich und unternehmungslustig zu Monkey 125 und MSX125 Grom.

  1. Technische Daten*

MOTOR

Typ

Luftgekühlter Viertakt-Einzylinder, SOHC, 2 Ventile, Euro5

Hubraum

124 cm3

Bohrung x Hub

50,0 x 63,1 mm

Verdichtung

10.0 : 1

Max. Leistung

9,4 PS (6.9 kW) bei 7.000 U/min

Max. Drehmoment

10,8 Nm bei 5.000 U/min

Stand- / Fahrgeräusch

77 / 69 dB(A)

CO2-Emissionen

35 g/km

Motorölmenge

1 Liter

KRAFTSTOFFSYSTEM

Gemischaufbereitung

PGM-FI Kraftstoffeinspritzung

Tankinhalt

3,8 Liter

Verbrauch

1,5 Liter auf 100 km (WMTC)

ELEKTRIK

Batterie

12 Volt, 3,5 Ah

ENDANTRIEB

Kupplung

Automatische Fliehkraftkupplung

Getriebe

4 Gänge, fussgeschaltet

FAHRWERK

Rahmen

Pressstahl-Rückgrat

Abmessungen (LxBxH)

1.760 x 760 x 1.020mm

Radstand

1.200 mm

Lenkkopfwinkel

24.9°

Nachlauf

84 mm

Sitzhöhe

775 mm

Bodenfreiheit

180 mm

Wendekreis

2 Meter

Gewicht vollgetankt

107 kg

RADAUFHÄNGUNG

Vorne

31mm USD Gabel, Federweg 100 mm

Hinten

Stahlschwinge, zwei Stossdämpfer, 120 mm Federweg

Felge vorn / hinten

Gussaluminium, 5 Speichen

Reifen vorne

120/70-12M/C 51L

Reifen hinten

130/70-12M/C 56L

BREMSEN

Vorne

220 mm Ø Scheibe, Doppelkolben-Bremszange, hydraulisch betätigt,

Hinten

190 mm Ø Scheibe, Einkolben-Bremszange, hydraulisch betätigt

ABS

1-Kanal ABS

INSTRUMENTE & ELEKTRONIK

Instrumente

LCD

Schweinwerfer

LED

Rücklicht

LED

*Alle Angaben und Spezifikationen ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten*. Bitte beachten: Diese Angaben entsprechen den Honda Testergebnissen unter standardisierten Bedingungen gemäss WMTC. Die Tests wurden mit einer Standardversion des Fahrzeugs durchgeführt, mit einem Fahrer und ohne zusätzliches Equipment. Der aktuelle Verbrauch kann variieren, abhängig von Fahrweise, Fahrzeugerhaltung, Wetter, Strassenbedingungen, Reifenzustand, Zubehör, Gewicht des Fahrers und Beifahrers und anderen Faktoren.

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page